+49 221 - 29 88 71 20  
Your search results

Durch das grüne Köln Bilderstöckchen

Posted by Petra Schulten on 15. Januar 2018
| 0

Köln Bilderstöckchen ist ein Stadtteil im Norden, der zum Stadtbezirk Nippes gehört. Er ist im Osten von den Bahngleisen und im Westen von der Autobahn A 57 begrenzt. Die meisten der Ein- und Mehrfamilienhäuser stehen in relativ großen Gärten, so dass der Stadtteil recht grün ist. Zudem besteht etwa ein Drittel der Fläche aus Parks und Kleingartenanlagen, nämlich der komplette Westen.

Beginnen wir im Süden – hier liegt der sehr schöne Blücherpark, eine Anlage, die 1913 fertiggestellt wurden. Sie ist symmetrisch aufgebaut und besteht aus mehreren Teilen. Sie ist von waldigen Gebieten umgeben, die vor allem im Sommer dazu beitragen, dass der Verkehrslärm von der Autobahn nicht so stark zu hören ist. Im östlichen Wäldchen befindet sich außerdem ein großer Spielplatz sowie zwei Sportplätze, von denen einer einem Tennis-Verein gehört. In der Mitte des Parks liegt ein Weiher, auf dem im Sommer Boote vermietet werden. Hier gibt es ein Café, das bei schönem Wetter geöffnet und gut besucht ist. Im Norden schließt sich eine große Wiese an, die gern zum Fußballspielen und Sonnenbaden genutzt wird. Östlich des Parks und auch nördlich liegen große Kleingartenanlagen, die weitgehend auch für Spaziergänger geöffnet sind, so dass eine große, für alle nutzbare Grünanlage entstanden ist.

chevron-right chevron-left

Über die Autobahn führen diverse Fußgängerbrücken nach Neuehrenfeld. Im Norden geht die Schrebergartenanlge wieder in ein Parkgelände über, das sich über die Äußere Kanalstraße verlängert (auch hier bringt eine Fußgängerbrücke die Spaziergänger sicher über die große Straße). Im Nordosten trennt ein schmaler Streifen dieses Parks die Wohngebiete von den Gewerbegebieten, im Westen verengt sich die Grünanlage, wo sie eine bewirtschaftete Kiesgrube umgibt. Eine Fußgängerbrücke überquert auch hier wieder die Autobahn, so dass man den Bürgerpark Nord West erreicht, hier verlässt man das Gebiet von Köln Bilderstöckchen.

Es lohnt sich jedoch, weiter Richtung Norden zu gehen, denn hier gelangt man zum Heckhof, einem Herrenhaus mit Hof, das in der heutigen Form aus dem 19. Jahrhundert stammt. Leider ist er nicht gut einsehbar. Er wird heute von der Jugendhilfe e. V. genutzt. Kurz danach endet der Stadtteil Bilderstöckchen, man kann jedoch in der gleichen Parkanlage noch komplett an Longerich vorbei entweder bis zum Gewerbegebiet in Ossendorf wandern oder sogar weiter nach Norden und Westen bis nach Pesch oder Bocklemünd. In dem in Longerich gelegenen Teil wird eine ehemalige Deponie, die bislang nicht zugänglich ist, binnen der nächsten vier Jahre in eine öffentliche Parkanlage umgestaltet.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*